Heute ist der 28.11.2020

Cicek Pasaji: Istanbuls Blumenpassage als Geheimtipp

Anzeige | Informationen zu Türkei Urlaub und Türkei Reisen Tuerkei.cc Competence Center

Atemberaubende Bauwerke aus der türkischen Antike, jede Menge byzantinische Kunst, sowie kulinarische Spezialitäten, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen – das Istanbul zu den top Destinationen für Reisende aus aller Welt gehört, ist längst bekannt. Wer bei seiner nächsten Städtereise in die Metropole der Gegensätze noch auf der Suche nach einem Geheimtipp ist, der sollte sich Cicek Pasaji merken.

Glamoröses Theater wird zur Einkaufspassage

Die Blumenpassage Cicek Pasaji im Herzen von Beyoglu in Istanbul in der Istiklal Street ist ein wahres, architektonisches Schmuckstück und hat ihr Gepräge im Jugendstil unverändert bewahrt. Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Sie hier in den immer gut besuchten Kneipen, Bars und Restaurants lokale Spezialitäten genießen. Sie erhalten im Cicek Pasaji fundierte Einblicke in die Esskultur in Istanbul, denn hier kommen auch die Einwohner selber hin. Unweit der sympathischen Galerie wuselt das bunte Markttreiben Beyoglus, wo es alles Mögliche an Kleidung, Schmuck, Blumen, Fisch, Gemüse, Obst und vieles mehr zu kaufen gibt.

Dabei war Cicek Pasaji nicht immer Schauplatz zum Handel von Blumen, Delikatessen und mehr. Ursprünglich war das Gebäude mal ein elegantes Theater, welches im Jahre 1876 erbaut wurde. Die erste Aufführung in diesem Theater war Lucrezia Borgia. Erst nach einem verheerenden Brand wurde die Passage zum heute so bekannten Einkaufszentrum und farbenfrohen Blumenauktionsort der Stadt. Ihren Namen hat die Passage durch die ehemals dort lebenden, russischen Frauen erhalten, die hier bereits vor dem Krieg lebten und Blumen verkaufen mussten, um zu überleben. Einheimische und Besucher, die um den Zauber der Cicek Pasaji wissen, werden heute gleichsam angezogen, um die schöne Architektur und die türkisch authentische Atmosphäre zu genießen.

Schlemmen a la turca!

Hier kann man das unbeschwerte Leben inmitten des farbigen Treibens noch im Original erleben, egal ob zu Tag oder bei Nacht. Von außen sieht die Passage recht unscheinbar aus, weswegen Touristen nicht selten einfach daran vorbeilaufen. Beim Eintreten in das ehemalige Theater kommt man hingegen aus dem Staunen so schnell nicht mehr heraus.

Wer nicht ins Casino von Beyoglu geht, der fühlt sich spätestens beim Eintritt in die grandiose Blumenpassage, als hätte er den Casino Jackpot geknackt. Hier gibt es keine Spielautomaten und Pokertische, dafür jede Menge andere Möglichkeiten, um den Abend zu einem Unvergesslichen zu machen. Flanieren Sie durch die Läden und Boutiquen und feilschen Sie um glänzenden Schmuck, lokale Leckereien und Souvenirs für die Daheimgebliebenen. Wenn Sie nach all dem Shopping eine kleine Pause benötigen, dann können Sie sich in einer der vielen Cafeterien und Patisserien bei einem Kaffee oder einem Tee erholen und sich dazu noch eine der vielen leckeren, türkischen Backwaren und Süßspeisen gönnen.

Suchen Sie sich zu späterer Stunde eines der vielen authentischen Restaurants der Cicek Pasaji aus, um den türkischsten aller türkischen Abende zu erleben. Lauschen Sie in der Passage der traditionellen, osmanischen Musik einheimischer Musiker, denn fast jeden Abend gibt es dort Live Musik und es ist immer etwas los! Probieren Sie sich durch die ausgezeichneten, verschiedenen Meze (Appetithäppchen) Arten, wie beispielsweise würzigem Ziegenkäse, süße Melone, frische Miesmuscheln und sogar gegrillten Schafskopf, Schafshirn und Innereien für die Mutigen Kulinariker. Bei insgesamt über 200 Meze Gerichten wird jeder das für den eigenen Gaumen passende Gericht finden. Bei Bedarf können Sie Ihr Abendessen neben verschiedenen Bier- und Weinsorten noch mit einem oder zwei Gläsern Raki hinunterspülen. Außer den klassischen Gerichten bieten die Gaststätten der Cicek Pasaji Blumenpassage aber auch internationale Speisen an – somit ist wirklich für jeden etwas dabei.

Wer den Abend gerne feucht fröhlich ausklingen lassen will, der kann in dem denkmalgeschützten, alten Gebäude durch die zahlreichen charmanten Kneipen ziehen und bei Bedarf auch noch durch die ganze Nacht tanzen.

Beyoglu – Erkundung des Trendviertels Istanbuls

Beyoglu, in welchem sich die Cicek Pasaji Passage befindet, beschreibt das komplette Gebiet zwischen dem Goldenem Horn und der allerersten Brücke, die Europa mit Asien je verband. Der Stadtteil ist heute jung, hipp und westlich geprägt. Hier sollten Sie keine typischen Sehenswürdigkeiten erwarten, sondern stattdessen in den quirligen Alltag und das kunterbunte Freizeitvergnügen des Stadtteiles eintauchen. In Beyoglu pulsiert das Leben Tag und Nacht – Kneipen, Bars und Discotheken locken internationale Klientele an und unzählige Straßenverkäufer, Geschäfte und Boutiquen laden tagsüber zum Shoppen ein. Wer auf den Spuren von Agatha Christie und Mata Hari wandeln will, der muss auch unbedingt das traditionelle Pera Palas Hotel besuchen.

Erschlossen wird das gesamte Viertel durch die tatsächlich älteste U-Bahn der Welt – die um 1875 erbaute Kabelbahn, die einfach Tünel heißt. Die nostalgische Bahn legt auf ihrer flinken Reise nur 600 Meter zurück und ist damit auch die kürzeste U-Bahn der Welt. In weniger als einer Minute hat man mit der Tünel die Strecke von der Galata-Brücke zur Bergstation Tünel geschafft und kann von dort aus durch die belebte Fußgängerzone der Istiklal Caddesi bis zum populären Taksim-Platz bummeln.


© TUERKEI.CC | Alle Rechte vorbehalten | Türkei Reisen | Türkei Urlaub | Cluburlaub Türkei | Clubanlagen online buchen | Clubanlagen Anlagen | Impressum | Datenschutz | Keine Haftung für Irrtümer.